Menu Content/Inhalt

Iniative for an International Renewable Energy Agency

 










Der energethische Imperativ, Verlag Antje Kunstmann, 2010.

Energieautonomie
Energieautonomie. Eine neue Politik für Erneuerbare Energien. Verlag Antje Kunstmann, 2005.
Energy Autonomy.
The Economic, Social and Technological Case for Renewable Energy. Earthscan/James & James, Dezember 2006.

Reden

"Die Zeit ist reif" - Hermann Scheers Rede bei der Gründungskonferenz von IRENA

irena_bonn_1.jpgDokumentation des Manuskripts, 26. Januar 2009

Nach 19 Jahren Anlaufzeit haben Regierungsvertreter von 75 Staaten die Gründungsurkunde der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) unterzeichnet. In den vergangenen Jahren hat die Bundesregierung zusammen mit Dänemark und Spanien den IRENA-Prozess aktiv begleitet und vorangetrieben. Initiator der neuen weltweiten Institution ist Hermann Scheer, der sich als Bundestagsabgeordneter und als Präsident der Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V. (EUROSOLAR) seit 1990 dafür eingesetzt hatte. Bei einem Abendessen der Repräsentanten der rund 120 an der IRENA-Gründungskonferenz teilnehmenden Staaten auf dem Petersberg bei Bonn hat Hermann Scheer eine Rede gehalten, die den Blick in die Zukunft der Energieversorgung lenkt.

Weiterlesen...

Hermann Scheer im Film "Let's make Money"

lmm.gifIn den Kinos ist der Dokumentarfilm „Let’s Make Money“ von Erwin Wagenhofer, dem Regisseur von „We Feed the World“ angelaufen. Dieser Film stellt die krassen Gegensätze zwischen Ausbeutung in Armutsländern und Finanzparadiesen in Steueroasen dar. Er macht Hintergründe der gegenwärtigen Weltfinanzkrise deutlich und legt offen, was hinter den Werbeversprechungen der Banken steckt, sie würden unser „Geld arbeiten lassen“.

Weiterlesen...

Bundestagsrede Hermann Scheer zur IRENA

irena300.gifHermann Scheers Rede im Deutschen Bundestag zur Gründung einer Internatioanel Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA), am 19. Juni 2008 zu Protokoll gegeben.

Herr Präsident, sehr geehrte Damen und Herren,

mit der deutschen Initiative zur Einrichtung einer Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) wird eine große Lücke im internationalen Institutionensystem gefüllt. Seit 1957 besteht die Internationale Atomenergieagentur, die seinerzeit von weniger als 20 Staaten auf den Weg gebracht worden ist. Seinerzeit beruhten die Hoffnungen für eine emissionsfreie Energieversorgung – schon im Hinblick auf das nachfossile Energiezeitalter – weltweit ausschließlich auf der Atomtechnologie. Zu diesem Zeitpunkt wurden nicht nur die Probleme der Atomtechnologie unterschätzt, sondern auch die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien nahezu vollständig ignoriert, soweit es über die Nutzung der Wasserkraft hinausgeht.

Weiterlesen...

Solare Energie und Rohstoffe als Basis zukunftsfähigen Wirtschaftens

lifis_03.jpgHermann Scheers Rede anlässlich der 6th LEIBNIZ CONFERENCE OF ADVANCED SCIENCE: "SOLARZEITALTER 2008 - Erneuerbare Energien und Materialien, Visionen – Probleme - Perspektiven". 15.-17. Mai 2008

Jeder wirtschaftliche Prozess entsteht, besteht oder mündet in der Aneignung, Umwandlung und Nutzung von Ressourcen, d.h. von Energie und Stoffen. Der harte Kern jedweder Ökonomie ist also die jeweilige Ressourcenökonomie: Ohne Ressourcen keine Produktion und Nutzung von Gütern und damit auch keine Bedürfnisbefriedigung. In der längst begonnenen historischen Phase der sich zunehmend beschleunigenden Erschöpfung endlicher bzw. nicht erneuerbarer Ressourcen wird zur existenziellen Frage, wie schnell und wie umfassend es möglich sein wird, den Wechsel zu erneuerbaren Ressourcen zu vollziehen.

Die gesamte Rede finden Sie hier

Wachstumssektor Biomasse

Hermann ScheerRede von Hermann Scheer, Präsident von EUROSOLAR, beim 3. Aachener Anwenderforum für Bioenergie-Nutzung in Stadt und Region, Aachen, 02. Mai 2007 

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Allgaier, trotz des Danks für die Begrüßung möchte ich Sie an einer Stelle korrigieren, weil Sie gesagt haben, ich sei Energieexperte. Ich zucke immer etwas zusammen bei dem Begriff, wenn er auf mich angewendet wird, weil ich der Meinung bin, dass die meisten Energieexperten ein Teil des Problems sind, mit dem wir es zu tun haben.

Rede "Wachstumssektor Biomasse" (audio) 

Programm 3. Aachener Anwenderforum für Bioenergie-Nutzung in Stadt und Region

Arbeit und Wachstum durch den Ersatz von fossilen Energien

Hermann ScheerRede von Hermann Scheer, Präsident von EUROSOLAR, bei der Konferenz "Ostdeutschland regenerativ - Arbeitsplatzmotor Erneuerbare", Leipzig, 06. Dezember 2006

Die Schlussfolgerungen, die Jens Bullerjahn in seiner Einführung gegeben hat, sind in meinen Augen mehr als Appelle. Sie sind gleichzeitig der ökonomisch vernünftige Weg, um zu Erneuerbaren Energien zu kommen. Der wohl bedeutendste Wissenschaftler, den Leipzig hervorgebracht hat, war der Professor für physikalische Chemie, Friedrich Wilhelm Ostwald. Ostwald war der erste deutsche Chemie-Nobelpreisträger. Er war ein umfassend angelegter Naturwissenschaftler: jemand, der noch – was leider vielfach verloren gegangen ist – die gesellschaftlichen Bezüge der Naturwissenschaften immer im Blick hatte. Er dachte nicht nur partikular, sondern beachtete immer den Wirkungszusammenhang.

Rede  Rede "Arbeit und Wachstum durch den Ersatz von fossilen Energien" (pdf)

Vom Kohle- ins Solarzeitalter

Rede von Hermann Scheer, Präsident von EUROSOLAR, beim Bürgerforum "Zukunft statt Braunkohle", Pulheim/Rheinland, 23. September 2006 

Die nicht mehr zu meisternde Aufgabe ist die Fortschreibung des jetzigen Energiesystems - daran kann überhaupt kein Zweifel bestehen. Nichts ist schwieriger, als an der heutigen Energieversorgungsstruktur festzuhalten, weil die Folgen immer verheerender werden. Das ist in erster Linie kein technologisches Problem, es ist kein wirtschaftliches Problem, es ist in erster Linie ein soziologisches, ein politisches Problem.

Rede "Vom Kohle- ins Solarzeitalter" (audio) | Bürgerforum "Zukunft statt Braunkohle" | www.zukunft-statt-braunkohle.de