Menu Content/Inhalt

Iniative for an International Renewable Energy Agency

 










Der energethische Imperativ, Verlag Antje Kunstmann, 2010.

Energieautonomie
Energieautonomie. Eine neue Politik für Erneuerbare Energien. Verlag Antje Kunstmann, 2005.
Energy Autonomy.
The Economic, Social and Technological Case for Renewable Energy. Earthscan/James & James, Dezember 2006.

Biographie

Dr. Hermann Scheer
Mitglied des Deutschen Bundestages;
Präsident von EUROSOLAR – der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien;
Vorsitzender des Weltrates für Erneuerbare Energien (World Council for Renewable Energy, WCRE) und des Internationalen Parlamentariernetzwerkes für Erneuerbare Energien;
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Autor und wissenschaftlicher Publizist

Meine zwei Leitsätze:
"Wenn alle einstimmig singen, ist der Text ohne Bedeutung."
                                                                                                            Stanislaw Lec
"Wenn eine Idee nicht zuerst absurd erscheint, taugt sie nichts."
                                                                                                            Albert Einstein

Politische Aktivitäten
• seit 2004 Vorsitzenderdes Internationalen Parlamentarier Netzwerks für
    Erneuerbare Energien
• seit 2001 Vorsitzender des neu gegründeten Weltrats für Erneuerbare
 • seit 1997 Herausgeber der "Zeitschrift für Neues Energierecht" (ZNER)
 • 1994 bis 1997 Vorsitzender des Landwirtschaftsausschusses der
    Parlamentarischen Versammlung des Europarates
 • von 1993 bis 2009 Mitglied des Bundesvorstands der SPD
 • 1991 bis 1993 Vorsitzender des Unterausschusses Abrüstung und
    Rüstungskontrolle des Bundestages
• seit 1989 Herausgeber der Zeitschrift "Solarzeitalter - Politik und
• seit 1988 ehrenamtlicher Präsident von EUROSOLAR, der gemeinnützigen
• seit 1980 Mitglied des Deutschen Bundestages

Ausbildung und Beruf
• 1976 - 1980 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kernforschungszentrum
    Karlsruhe
• 1972 - 1976 wissenschaftlicher Assistent an der Universität Stuttgart
• 1967 - 1972 Studium an der Universität Heidelberg und der Freien
    Universität Berlin; Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
• 1964 - 1967 Offiziersausbildung, dann Leutnant bei der Bundeswehr
• 1964 Abitur in Berlin

Auszeichnungen
• 2009 Karl Böer Verdienstmedaille für Solarenergie, verliehen von der
    University of Delaware, USA
• 2008 Europäischer Clean-Tech Pionier Preis, Frankfurt
• 2007 Internationaler Preis der Landtechnik-Industrie, verliehen vom
    Verband der Deutschen Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA)
• 2006 TERIalumni Verdienstpreis, TERIalumni Stiftung, New Delhi, Indien
• 2005 SolarWorld Einstein Award, Bonn
• 2004 Weltpreis für Windenergie, verliehen von der World Wind Energy
    Conference, Peking, China
• 2004 Global Renewable Energy Leadership Award, verliehen vom
    American Council for Renewable Energies (ACORE), New York, USA
• 2002 Hero for the Green Century des TIME-Magazine
• 2001 Buchpreis der Deutschen Umweltstiftung für das Buch
    "Klimawechsel", geschrieben zusammen mit Carl Amery
• 2000 Weltpreis für Bioenergie, verliehen von der 1st World Biomass
    Conference, Sevilla, Spanien
• 2000 Man and the Sun Great Contribution Award, Qingdao, China
• 1999 Alternativer Nobelpreis (Right Livelihood Award), Stockholm,
    Schweden
• 1998 Weltsolarpreis, verliehen von der 2nd World Photovoltaic Solar
    Energy Conversion Conference, Wien, Österreich

Akademische Titel
• 2008 Prof. h.c. der Tongji Universität Shanghai, China
• 2007 Dr. h.c. der Universität Lüneburg
• 1997 Dr. h.c. der Technischen Universität Varna, Bulgarien
• 1972 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Freien Universität Berlin
  
• Geboren am 29. April 1944 in Wehrheim im Taunus
• Gestorben am 14. Oktober 2010 in Berlin
 

Artikel "Biographisches über Hermann Scheer"
Artikel "Der kreative Mensch"