Menu Content/Inhalt

Der Energethische Imperativ, Matinee im Gedenken an Hermann Scheer

12. Dezember 2010 Münchner Kammerspiele

Heute sind alle für erneuerbare Energien. Konsens oder Scheinkonsens?  Wie kann die Energiewende tatsächlich beschleunigt werden? Eine energiepolitische Diskussion in Gedenken an Hermann Scheer.

Es diskutieren:
 
Sven Giegold, wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Europaparlament
Dr. Harry Lehmann, Umweltbundesamt, Leiter des Fachbereichs I - Umweltplanung und Nachhaltigkeitsstrategien
Prof. Dr. Peter Sloterdijk, Philosoph und Schriftsteller, Rektor der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
Einführung: Christiane Grefe (Reporterin der ZEIT, Berlin)
Moderation: Mathias Greffrath (Publizist, Berlin)

Schauspielhaus, Maximilianstr. 26-28,
80539 München
Beginn: 11 Uhr
Eintritt: € 9,- / € 5,- ermäßigt
Kartenreservierung: Tel. 089 / 23 39 66 00

Hermann Scheer (29.4.1944-14.10.2010) war Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Präsident von EUROSOLAR,
Vorsitzender des Weltrats für Erneuerbare Energien und 30 Jahre Mitglied des Deutschen Bundestages.
Er war Wegbereiter des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes und Initiator der neu geschaffenen
International Renewable Energy Agency (IRENA). Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Alternativer Nobelpreis, Weltsolarpreis,  Weltpreis für Bioenergie und Windenergie und den Solar World Einstein Award.