Drucken

(c) photocase.comEUROSOLAR-Pressemitteilung, 24. April 2006

Call for Papers für Internationale EUROSOLAR-Konferenz, 30.-31.10.06

„...aber der Wind weht doch nicht ständig!“: Die lokal wechselnde Verfügbarkeit von Quellen Erneuerbarer Energien wird von ihren Gegnern oft als scheinbar unüberwindbares Hindernis für deren Ausbau dargestellt. Da die Energienutzung in der Regel nicht zum selben Zeitpunkt und am selben Ort erfolgt wie die Energieförderung, ist jedoch für jeden Energieträger eine Speicherung notwendig, ob es sich um Erneuerbare oder nicht-erneuerbare Energien handelt: Stauseen, Kohlehalden, Tanks und anderes mehr.

Speichermedien für Erneuerbare Energien stehen im Mittelpunkt der internationalen Konferenz, zu der EUROSOLAR zusammen mit dem Weltrat für Erneuerbare Energien (WCRE) vom 30. bis 31. Oktober 2006 einlädt. Konferenzvorsitzender ist Hermann Scheer, Präsident von EUROSOLAR und General Chairman des Weltrats für Erneuerbare Energien.

Unter dem Motto „Energieautonomie durch Speicherung Erneuerbarer Energien“ sollen Lösungen zur Steigerung ihrer Einführungsdynamik gegeben werden. Konferenzthemen sind die technische Entwicklung von Energiespeichermedien, wie z.B. Druckluftkavernen, Pumpspeichern, Batterien, Wasserstoff oder thermochemischen Speichern. Die unterschiedlichen Anwendungsformen sowie Integrationsmöglichkeiten hin zu einer Vollversorgung mit Erneuerbaren Energien werden diskutiert.

In dem jetzt veröffentlichten Call for Papers fordern die Veranstalter auf zur Einreichung von Kurzdarstellungen zu folgenden Themenbereichen:

  1. Elektrochemische, elektrostatische, elektromechanische, elektrodynamische, chemische, thermische und thermochemische Speichertechnologien.
  2. Hybrid-Systeme Erneuerbarer Energien, sowohl für stationäre wie mobile Energiewandlertechniken wie auch für die Kombination von beiden.
  3. Individuelle und gemeinschaftliche Inselkonzepte zur vollständigen Versorgung mit Erneuerbaren Energien.

Kurzdarstellungen müssen bis zum 10. Mai 2006 in deutscher oder englischer Sprache an EUROSOLAR gesendet werden (EUROSOLAR e.V., Kaiser-Friedrich-Str. 11, D-53113 Bonn, Tel: +49-228-362373, Fax: +49-228-361279). Auch Posterpräsentationen am Veranstaltungsort sind möglich. Weitere Informationen zum Call for Papers finden Sie im Internet unter www.eurosolar.org und www.wcre.org.